AltlastenmanagementAltlastenmanagement
Wasserbauliche ProjekteWasserbauliche Projekte
Hydrogeologische ForschungHydrogeologische Forschung

Verbesserter Donauhochwasserschutz für Wien                                        Teilprojekt "Überströmstrecke Stopfenreuth und Witzelsdorfer Rückstaudamm"

Baubeginn: April 2020                                                                                                                                           Bauende: September 2021

Die Stadt Wien hat den Hochwasserschutz Wien auf Grundlage des generellen Wasserrechtsbescheides zum „Verbesserten Donauhochwasserschutz für Wien“ für den Abschnitt „Überströmstrecke Stopfenreuth und Witzelsdorfer Rückstaudamm” fertiggestellt.

Dabei wurde im Auftrag der Donauhochwasserschutz-Konkurrenz die Standsicherheit des Marchfeldschutzdammes verbessert, an den Dammfüßen wurden Druckentlastungen errichtet. Weiters wurde das Siel Witzelsdorf erneuert und im Bereich Stopfenreuth ein Drainagesystem inklusive Pumpschacht errichtet. Im Auftrag der Stadt Wien wurde die bestehende Überströmstrecke auf eine Länge von rd. 2.380m auf der Dammkrone und landseitig befestigt und der Witzelsdorfer Rückstaudamm an das Projekthochwasser höhenmäßig angepasst.

Die Bauarbeiten befanden sich teilweise im Nationalpark Donauauen, wo etwa die europäische Sumpfschildkröte in manchen Baubereichen Brutplätze in den Dammbereichen nutzte. Daher wurden die Bauarbeiten unter strengen ökologischen Auflagen sowie zeitlichen Einschränkungen durchgeführt und zusätzlich durch eine ökologischen Bauaufsicht begleitet.