AltlastenmanagementAltlastenmanagement
Wasserbauliche ProjekteWasserbauliche Projekte
Hydrogeologische ForschungHydrogeologische Forschung

Neuerrichtung einer Steganlage in der Alten Donau

Baubeginn: März 2021
Bauende: Mai 2021

    

Am bestehenden Holzsteg im Strandbad Alte Donau sind vermehrt Schäden durch Vermorschung an den Holzpiloten aufgetreten. In einer Studie des Holzforschungsinstituts wurde darüber hinaus festgestellt, dass die Tragfähigkeit des bestehenden Steges auf mittlere Sicht nicht mehr gegeben ist, und dieser wurde umgehend gesperrt.

Die Neuerrichtung des Stegs erfolgte im Auftrag der MA 44 – Bäder unter Projektleitung und örtliche Bauaufsicht der WGM im selben Design wie der alte Steg am gleichen Ort mit den gleichen Abmessungen (2 mal 60 Meter). Die bestehenden Holzpiloten wurden nach Abbruch des Stegs im Zuge der Bauausführung entfernt bzw. bodengleich abgeschnitten. Vor Errichtung der Unterkonstruktion wurde eine Kampfmittelsondierung mittels Bohrungen von einem Schwimmponton aus durchgeführt. Die Pfähle wurden ebenfalls von einem Ponton mittels eines Vibrationsbären ca. 10m in den Untergrund gerammt.

Die neue Unterkonstruktion und die Tragkonstruktion wurden in Stahl beschichtet. Die Pfähle wurden an die benötigte Höhe mittels Abschneiden angepasst und ausbetoniert.  Danach wurde die Unterkonstruktion von Land aus beginnend hergestellt und der Badesteg aus Lärchenholz inkl. Handläufen und zwei ins Wasser führenden Edelstahlstiegen errichtet.  Das neu zu errichtende Salettl wurde an Land zusammengebaut und im Zuge von Verhebearbeiten mittels Mobilkran auf dem Steg verankert.