AltlastenmanagementAltlastenmanagement
Wasserbauliche ProjekteWasserbauliche Projekte
Hydrogeologische ForschungHydrogeologische Forschung

Gerinneräumung Saltenstraße

Baubeginn: 8. Februar 2021
Bauende: 16. Februar 2021

   

Die Dotation der Gewässer der Oberen Lobau erfolgt mit Wasser der Alten und der Neuen Donau über die Gewässerabschnitte des Mühlwassers und des Oberleitnerwassers. Aufgrund von natürlichen Verlandungsprozessen wurde die Dotationsmenge in den letzten Jahren zunehmend reduziert. Daher wurden in den Wintermonaten 2020/2021 Erhaltungsmaßnahmen im Gerinneabschnitt oberhalb und unterhalb der Saltenstraße auf einer Gesamtlänge von rund 1000 m im Auftrag der MA 45 – Wiener Gewässer durchgeführt. Damit soll sichergestellt werden, dass die Dotation wieder mit ausreichend großen Wassermengen erfolgen kann.

Die Arbeiten wurden mit äußerster Sorgfalt durchgeführt, da sich das Gerinne in einem sensiblen Ökosystem befindet, in der Naturzone des Nationalparks Donau-Auen. Darüber hinaus gelten im Projektbereich die Schutzbestimmungen für Europaschutzgebiete (Natura 2000) sowohl nach der Vogelschutz-Richtlinie als auch nach der Fauna-Flora-Habitat (FFH)-Richtlinie. Das ausgehobene Material verblieb zur Gänze im Bereich des Gerinnes, womit keine Verfuhr erforderlich war. Die Umlagerung des Materials erfolgte möglichst gleichmäßig über den gesamten Bereich entlang des Gerinnes unter Anweisung der ökologischen Bauaufsicht. Es wurde darauf geachtet, das Material möglichst am Gerinnerand beziehungsweise innerhalb des Gerinnequerschnittes in das Gelände einzubetten. Es wurde kein Sediment auf Waldboden abgelagert. Im Gerinne befindliche Baumstämme wurden ebenfalls innerhalb des Gerinnes fachgerecht umgelagert.