Altlastenmanagement
Wasserbauliche Projekte
Hydrogeologische Forschung

Vortrag über 3D-Visualisierung von
Mag. Frederik von Reumont

Das technische Büro für Geologie der WGM erforscht im Auftrag der MA 45 die Untergrund- und Grundwassersituation von Wien. Es wird ein 3D-Modell erstellt, das jährlich um einen Teilbereich erweitert wird. In ca. 10 Jahren soll es komplett vorliegen.

Für die Nutzung des Modells sind derzeit noch GIS-Programme zur Darstellung und Auswertung erforderlich. Diese Programme erfordern jedoch Spezialkenntnisse und einen recht hohen Einarbeitungsaufwand.

Um das Modell der WGM den Expertinnen und Experten der Stadt Wien zukünftig für ihre Tätigkeit zur Verfügung zu stellen, werden anwenderfreundliche Methoden gesucht.

Überlegungen, welche Art der Umsetzung und welche Visualisierungstechniken dabei zielführend scheinen, sollen bereits in der Anfangsphase des Forschungsprojektes mitbedacht und berücksichtigt werden.

In diesem Kontext wird die Masterarbeit von Mag. Frederik von Reumont an der Universität Wien, Bereich für Kartographie und Geoinformation, von uns unterstützt.

Er untersucht dabei die Potenziale von Web3D – Lösungen und derzeit mögliche Umsetzungstechniken anhand von Testdaten der WGM.

Am 5.11.2010 stellte Mag. Frederik von Reumont seine Ergebnisse einem interessierten Kreis von VertreterInnen der Stadt Wien, der Uni Wien sowie dem Austrian Institute of Technolgy (AIT) vor:

Web-3D und dessen Potenzial zur Visualisierung von geologischen Daten

Durch diese Masterarbeit zeichnet sich ab, dass der offene ISO-Standard X3D gute Möglichkeiten der 3D-Darstellung der von der WGM erarbeiteten hydrogeologischen Untersuchungsergebnisse bietet. Er kann handhabbar umgesetzt und vielfältig erweitert werden.

Präsentation (PDF Download)

X3D Viewer in Aktion