Altlastenmanagement
Wasserbauliche Projekte
Hydrogeologische Forschung

Johannesberg


Das Untersuchungsgebiet 2010 (WGM i. A. der MA 45-Wiener Gewässer) umfasst einen ca. 2 km breiten Saum um die Liesingbach-Talsohle zwischen Blumental und Kledering. Im Bereich Unterlaa quert das Leopoldsdorfer Bruchsystem. Hier liegen, gebunden an tektonische Störungen, die geologischen Schichten abgesenkt oder verkippt vor. In diesem Gebiet ändern sich die Untergrund- und Grundwasserverhältnisse daher kleinräumig rasch. Zudem ist das Leopoldsdorfer Bruchsystem ein Grund für das Auftreten von Thermalwasser im Raum Oberlaa und für eine Veränderung in der Hydrodynamik des Liesingbaches im Raum Unterlaa.

Die Ergebnisse wurden im Dezember 2010 von Dr. Sabine Grupe und Mag. Thomas Payer im Rahmen eines Vortrages präsentiert.
Ein geologisches Modell wurde während des Vortrags multimedial veranschaulicht.
Nachzulesen sind die Ergebnisse im Wissenschaftsbericht der Stadt Wien 2010 (S. 292-295).

Das Leopoldsdorfer Bruchsystem im Bereich des Johannesberges: An tektonischen Flächen (violett) ist der Schichtaufbau im Untergrund gestört.