Altlastenmanagement
Wasserbauliche Projekte
Hydrogeologische Forschung

 

Angewandte Hydrogeologische Forschung – Stadtgebiet Wien
Veranstaltung am 24.11.2017 im Wappensaal des Rathauses:

"Wien östlich der Donau"

…ein roter Teppich für Forschung in der Wiener Stadtverwaltung.

Zu Gast waren VertreterInnen der Stadt Wien und deren Institutionen wie Wien Museum, Wiener Linien, ebswien, Wien Kanal, Wien Energie, Wiener Netze, Wiener Hafen …sowie VertreterInnen der Akademie der Wissenschaften, des Bundesministeriums für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft, des Umweltbundesamtes, der Niederösterreichischen Landesregierung, AIT Austrian Institute of Technology, Geologische Bundesanstalt, Technische Universität Wien, Universität Wien, Universität für Bodenkultur Wien, Kunsthistorisches Museum Wien, Ziegelmuseum, Zentrum für Umweltgeschichte...

Fotos der Veranstaltung: WGM/Christian Fürthner

Begrüßung durch Gerald Loew, Abteilungsleiter der MA 45 – Wiener Gewässer; Initiator und Auftraggeber des Forschungsprojektes „Angewandte Hydrogeologische Forschung Stadtgebiet Wien“.

Martin Jank, der Geschäftsführer der WGM, spricht einleitende Worte und stellt die WGM- und Gastvortragenden vor.

Die Vortragenden: Stephanie Neuhuber (Universität für Bodenkultur Wien), David Neuber (WGM), Sabine Grupe (WGM), Martin Penz (Stadtarchäologie Wien), Maria Heinrich (vormals Geologische Bundesanstalt), Thomas Payer (WGM) und Cornelia Steiner (Geologische Bundesanstalt).

Vortrag „Hydrogeologie des linksufrigen Donaubereiches“ von Sabine Grupe, Petrologin, Leiterin des Technischen Büros für Geologie der WGM; verantwortlich für das mehrjährige Forschungsprojekt "Angewandte Hydrogeologische Forschung - Stadtgebiet Wien".

Vortrag „Datierung von Wiener Donauschottern mit kosmogenen Nukliden“ von Stephanie Neuhuber,  Geologin, Universität für Bodenkultur, Institut für Angewandte Geologie, Labor für kosmogene Nuklide.

Vortrag „Die Donau – immer in Bewegung“ von Thomas Payer, Geologe, Technisches Büro für Geologie der WGM; zuständig für Geologie, Informatik und Geographische Informationssysteme.

Vortrag „Potentialanalyse des Grundwassers für thermische Nutzungen in Wien (Teil des EU-Projektes GeoPLASMA-CE) von Cornelia Steiner, Geologin, wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Fachabteilung Hydrogeologie und Geothermie der Geologischen Bundesanstalt; verantwortlich für das Pilotgebiet Wien im EU-Projekt GeoPLASMA-CE.

Vortrag „Menschliche Aktivität und geologischer Untergrund“ von David Neuber, Geograph, Technisches Büro für Geologie der WGM; Geographie und Geographische Informationssysteme.

Vortrag „(See-)Stadtarchäologie in Wien-Aspern“ von Martin Penz, Prähistoriker/Archäologe, Ausgrabungsleiter in der Seestadt Aspern, Museen der Stadt Wien – Stadtarchäologie.

Martin Jank (Geschäftsführer der WGM), Gerald Loew (Abteilungsleiter der MA 45 – Wiener Gewässer) und Christian Gantner (Generaldirektor von ebswien).

Herr und Frau Zsutty (Ziegelmuseum) im Gespräch mit Thomas Payer (Technisches Büro für Geologie der WGM); im Vordergrund Martin Jank (WGM), Gabriele Böhmer (MA 48) und Josef Diemsnik (MA 45).

Sabine Pfatschbacher (Universität Salzburg), Sabine Grupe und Martin Jank (WGM).

Thomas Ehrendorfer (NÖ Landesregierung), Otto Vollhofer (vormals Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft) und Michael Samek (Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft).

Stefan Weihs (Umweltbundesamt) und Martin Jank (WGM).

Sabine Pfatschbacher (Universität Salzburg), Vanessa Payerl und Susanne Brandstetter  (Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft), Sabine Grupe (WGM) und Petra Lalk (Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft).